Neuerscheinung: Orna Akad – Wadi Milech

Orna Akad: Wadi Milech
Roman. Aus dem Hebräischen übertragen von Uri Shani
ISBN 978-3-86575-041-9 | 274 S. | 15,00 € | AphorismA Berlin 2017
Erscheint am 21. März 2017

100_041

Schaul Sela hat genug von den USA, wo er einigermaßen erfolgreich als Theaterdozent lebt, er will zurück nach Israel. Es ist das Jahr 2000, Ehud Barak ist im letzten Jahr Ministerpräsident geworden, und viele Hoffnungen auf einen erneuten Friedensprozeß treffen zusammen mit einem Vorschlag eines Kollegen aus der Armeezeit, an der Schule, an der er jetzt Rektor ist, südlich von Haifa, Literatur zu unterrichten. Chagit, Schauls Frau, ist nicht sehr begeistert, sie ist Kriminologin und ihr geht es sehr gut in den USA.

Ajàt ist eine 16-jährige junge Frau aus Furadiss, der ein Schulkollege mit den Hausaufgaben geholfen hat; jemand hat die beiden gesehen, wie sie zusammen gelacht haben. Das ist genug, um unangenehme Gerüchte zu verbreiten, und so will Ajàts Vater, daß seine Tochter an eine gute hebräische Schule wechselt.

Die israelische Autorin und Theaterregisseurin Orna Akad erzählt in ihrem Romandebüt von der tragischen Geschichte des jüdischen Lehrers Schaul und seiner
einzigen palästinensischen Schülerin Ajàt.
Akad zeichnet ein vielgestaltiges Bild der zerrissenen israelischen Gesellschaft(en) – zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Politik und Religion, Macht und Ohnmacht.

Lesungen
25. März, 19:30 Cammerspiele, Kochstraße 132, Leipzig-Connewitz (im Rahmen von Leipzig liest)
26. März, 19:00 Psyche & Kultur, Robert-Koch-Straße 36, Hamburg-Eppendorf
28. März, 19:30 Café Viridis, Blücherstraße 59, Berlin-Kreuzberg

Das ‚Zelt der Völker‘ bei AphorismA

Auf RP ONLINE ist ein schöner Artikel zum Tent of Nations erschienen. AphorismA hat sich dem Projekt mit dem Kleinen Text zu ‚Dahers Weinberg bei Bethlehem‘ gewidmet.
http://aphorisma.de/…/zelt-der-voelker-tent-of-nations-p-98…

Ein Photoband von Christian Kraatz ist in Arbeit und kann durch eine Crowdfunding-Kampagne auf startnext im Vorfeld unterstützt werden. https://www.startnext.com/werefusetobeenemies

„Die Familie lebt nach vier Prinzipien, erklärt Daoud. ‚Erstens: Wir weigern uns, Opfer zu sein. Nur so kommen wir aus der Defensive. Zweitens: Niemand kann uns zum Hass zwingen. Drittens: Wir handeln anders. Unser Glaube steht im Zentrum unseres Widerstandes. Und viertens: Wir glauben an Gerechtigkeit.‘ Das sind die vier Pfeiler das gewaltlosen Widerstandes.“
http://www.rp-online.de/…/bethlehem-die-philosophie-des-wei…

3© Christian Kraatz

Die Crowdfundingkampagne zum Bildband „We Refuse To Be Enemies“ ist gestartet

800_046

Seit gestern Abend läuft eine Crowfundingkampagne für den Bildband We Refuse To Be Enemies – Photo Book des Photographen Christian Kraatz, in der die Situation der Familie Nassar aus Betlehem und ihr Projekt Tent of Nations poträtiert werden. Der ca. 60-seitige Bildband ist das Ergebnis von Kraatz´ sechsjähriger Beschäftigung mit dem Thema und soll zweisprachig (Deutsch/Englisch) im Frühjahr 2017 bei AphorismA erscheinen.

Helfen Sie mit und tragen Sie zur Veröffentlichung dieser faszinierenden photographischen Dokumentation bei!

https://www.startnext.com/werefusetobeenemies

inside2

Neu erschienen: israel & palästina – Zeitschrift für Dialog II|2016: Givat Haviva

i&p_2_2016_Umschlag.inddDas soeben bei AphorismA erschienene neue Heft von israel & palästina des diAk e.V. ist Givat Haviva gewidmet, einer Initiative, die seit vielen Jahren mit Programmen, Bildungs- und Kulturarbeit und der Unterstützung von zivilgesellschaftlichen Netzwerken einen Ort jüdisch-arabischer Verständigungsarbeit in Israel aufgebaut hat.

Die reich bebilderte Ausgabe stellt die Organisation in seiner ganzen Bandbreite, mit Bezug auf die internationale Reichweite, den deutschen Freundeskreis, die traditionellen und neuen Dialogprogramme als auch das neue Flaggschiff-Programm „Shared Communities“ vor. Weiterhin spricht die Journalistin Ute Hempelmann in einem Interview mit dem Programmdirektor Mohammad Darawshe über Givat Havivas Vision einer „Shared Society“ – einer israelischen Gesellschaft, an der alle Bürger(innen) gleichberechtigt teilhaben.

Der vollständige Inhalt und der Link zum Heft findet sich hier. Zum Heft ist als Beilage eine Postkarte erschienen, die auch seperat zu erwerben ist.

pk_i&p_Beilage_2-2016.indd