Einen Überblick zu den Projekten der Kulturstiftung findet sich hier.

 

Hintergrund

Am 4. Juni 1987 gründeten sieben Menschen in Trier den Kulturverein AphorismA e.V. Dieser Verein hat seit seiner Gründung eine Vielzahl von Projekten im In- und Ausland maßgeblich gefördert.

Zweck der AphorismA Kulturstiftung ist es, analog des Vereinszweckes, in der Tradition eines christlichen Humanismus, der Frühsozialisten und der deutschen Arbeiterbewegung, geeint im Gedenken internationaler Solidarität sowie kritischer Rationalität an einer Kulturgesellschaft zu bauen, in der jedes Individuum in Verantwortung vor sich und der Kommunität frei und wahrhaftig leben kann.

Der Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen und der Achtung der Geschlechtergerechtigkeit gilt ein besonderes Augenmerk.

Die einzelnen Projekte werden in unregelmäßiger Folge im Bulletin der AphorismA Kulturstiftung zusammengetragen und näher beleuchtet.

Im Frühjahr 2016 erschien das Bulletin 20, im Spätsommer 2016 die Nr. 21, im Herbst 2017 die Nr. 22.

AK_Bulletin_22_Titel3

ak_bulletin_21_titel

750_020

 

Kuratorium

Dem Kuratorium der Stiftung gehören an:

† Dr. Paul Löffler, Lauenburg (Nachruf)
Prof’in. Dr’in. Ulrike Bechmann, Graz
Bundesministerin Andrea Nahles MdB, Weiler / Berlin
Prof. Dr. Nazmi al-Jubeh, Ost-Jerusalem
Danny Rubinstein, West-Jerusalem
Prof’in. Dr’in. Heidemarie Winkel, Bielefeld
Prof. Dr. Moshe Zuckermann, Tel Aviv
N.N.

Die Mitglieder des Kuratoriums wirken unentgeltlich für die Stiftung.

Treuhänder der Stiftung ist Rechtsanwalt Dr. Georg Wilmers, Rheinbach.

Generalbevollmächtigter ist Rainer Zimmer-Winkel M.A., Berlin-Tempelhof.

Spendenkonto:
Treuhänder Dr. Wilmers – Raiffeisenbank Voreifel

BIC: GENO DE F1 ETK
IBAN DE95 8309 4495 0003 3611 87

 

Advertisements