Zwei neue Postkarten…

… durch seine Wunden sind wir geheilt. Jes 53,5
Vera eikon | Sudarium Christi – VI. Station Via Dolorosa, Jerusalem
Kleine Schwestern Jesu | Little Sisters of Jesus | Petites Soeurs de Jésus

800_109

Die Postkarte kann hier – für Gruppen und Gemeinden bei größerer Stückzahl mit Rabatt – bestellt werden.

***

Der in Kürze erscheinende Band: „Qasem Schneider in Beirut – Geschichten mit Migrationshintergrund“ von Assaad E. Kattan wirft seine Schatten, besser sene Postkarte voraus. Wir stellen das Buch auf dem Katholikentag in Münster/W. am 11. Mai 2018 vor.

Postkarte_Kattan_Final

 

Advertisements

6. April 1958 …

 

2018-04-06 21.54.49

Reinhold Schneider stirbt am Ostersonntag, nach einem Sturz am Karsamstag, als er die Kirche St. Cyriak in Freiburg/B. verläßt … Auf dem Totenbett trägt er den ‚Orden Pour le Mérite‘ – eigentlich unnötig, tiefer ausgezeichnet ist er in und durch seine zahlreichen Schriften: Immer wieder eine Gelegenheit, ihn neu oder wieder zu lesen!

Leipzig live…

Noch einen Tag… Messestand bis Sonntagabend 18.00 Uhr…. Halle 3 E 408

Und Dank an unsere Autorinnen und Autoren, die uns in Leipzig besucht haben und sich am Programm leipzigliest beteiligt haben….

Drin. Angelika Timm

29342486_1795160977173017_5719176282395115520_o

Dr. Felix Koltermann

 

Jürgen Israel und Georg Rößler am Stand

29314351_1795160327173082_4664445839073083392_o

 

Georg Rößler in der Bethlehemgemeinde Leipzig

2018-03-16 21.06.14

 

 

 

 

 

 

Drin. Ulla Phillips-Heck am Stand
2018-03-18 13.37.22

AphorismA auf der Leipziger Buchmesse

LBM18_LeipzigLiest_rgbZusammen mit

Auch im Jahr 2018 ist der AphorismA Verlag wieder auf der Buchmesse zu Gast:
Am schon traditionellen Standort in der Halle 3 E 408 wollen wir Ihnen unsere neuen und alten Produktionen zeigen und mit unseren Leserinnen und Lesern ins Gespräch kommen!

cropped-apho_logo_14-jahre_fuerfb_blog_3.jpg

 

 

 

… rechts und links von Jerusalem …

Sowohl auf der Messe wie auch im Programm Leipzig liest sind wir mit unseren Autorinnen und Autoren mit Veranstaltungen und Lesungen am 15., 16. und 18. März 2018 präsent. Im folgenden finden Sie die Details:

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand…

oder bei unserem Veranstaltungen…

Am 15. März 2018, 12.30 – 13.00 Uhr stellt die Herausgeberin Angelika Timm den Band 100 Dokumente aus 100 Jahren vor (diAk-Schriftenreihe 42-43).
••• Ort: Forum Sachbuch Halle 3, Stand E 201.

*

Am selben Tag, 15. März 2018, 19.00 Uhr, wird Angelika Timm in der Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen (Harkortstraße 10, 04107, Leipzig (Süd) | ÖPNV: Straßenbahnlinien 10, 11 ) über das Buch und Teilungspläne, Regelungsoptionen und Friedensinitiativen im israelisch-palästinensischen Konflikt (1917 – 2017) sprechen.

*

Dr. Felix Koltermann stellt am 15. März 2018 13.30 – 14.00 Uhr seine neue Pubblikation unter dem Stichwort Achtsam Sehen vor:
Über Stadt und Land . Fotografische Spaziergänge in Israel / Palästina
(Num. und sign. Kassette mit Photodrucken des Autors und drei Kleinen Texten).
••• Ort: Leseinsel Halle 3, Stand H 504

*

Am Freitag, 16. März 2018 ist Georg Rößler aus Jerusalem zu Gast, um am Abend (19.30 Uhr) in der Bethlehem Gemeinde (Kurt-Eisner-Str. 22, 04275, Leipzig (Süd) ÖPNV: Buslinie 60, Buslinie 74, Buslinie 89) über sein neues Buch: Auf dem Weg nach Jerusalem Ein Begleiter für die Pilgerwanderung in die Heilige Stadt zu sprechen.

*

Am Sonntag, 18. März 2018, 13.00 – 13.30, spricht Ulla Philipps-Heck vom Vorstand des deutschen Freundeskreises Neve Shalom/Wahat as-Salam, über das von ihr herausgegebene und übersetzte Buch: Nava Sonnenschein: Vom Opfer zum PartnerVon der Überwindung der Kluft zwischen Juden und Palästinensern (diAk-Schriftenreihe 44).
••• Ort: Forum Literatur ‚buch aktuell‘, Halle 3, Stand E 401

Neuerscheinung: Fußball als Teilhabe

Buntkicken_MockedUp_webDominik Goetze
Fußball als Chance zu gesellschaftlicher Teilhabe von Geflüchteten
Mit einem Vorwort von Prof‘in. Drin. Susanne Spindler

ISBN 978-3-86575-073-0 | 137 Seiten | 15,00 € | AphorismA Berlin 2017

Wenn wir in einer Gesellschaft leben wollen, die die kulturelle Vielfalt anerkennt, brauchen wir weiterhin Strukturen, die ein Zusammenleben von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen in Respekt und Toleranz nachhaltig fördern.

Geflüchtete brauchen Menschen, die ihnen mit Empathie, sozialer Akzeptanz und Menschlichkeit begegnen.Fußball kann dabei ein Weg, eine Brücke sein, um Geflüchteten, die in vielen gesellschaftlichen Bereichen isoliert sind, an die Gesellschaft heranzuführen und ihnen Teilhabemöglichkeiten zu eröffnen.

Aus dem Geleitwort von Prof‘in. Drin. Susanne Spindler

Mehr Informationen
Zum Shop

… eine Menschblumenzeit…

30. Todestag der Dichterin Rose Ausländer (1901-1988)

av4_MutterlandWort Die große Lyrikerin aus der Bukowina starb 1988 in Düsseldorf, nach einem langen, wechselvollen Leben zwischen ‚Europa-Amerika-Europa…‘

Im Atemhaus wohnen
eine Menschblumenzeit

Wer etwas von Rose Ausländer nachlesen will, AphorismA bietet eine ganze Reihe ihrer Texte an und hat auch Literatur zu ihr im Angebot, darunter einige schöne antiquarische Titel…

In der Berliner Tageszeitung taz erschien am 3. Januar eine lesenswerte Würdigung, in der es unter anderem heißt:

„Nach und nach gelingt ihr die lyrische Bewältigung der quälenden Erinnerungen an den „gelben Stern/ auf dem wir stündlich starben“. Alles ist sagbar. Auch nach unsäglichem Grauen. Diese Überzeugung unterscheidet Ausländer von anderen Dichtern, die die Schoah überlebten…“

Katja Nau in der taz zum 30. Todestag

Und eines ihrer schönsten Gedichte auf Lyrikline…. es bleibt noch immer viel zu sagen…

Gute Nachrichten für Bethlehem:

Friedenspreis an das ‚Zelt der Völker‘

Wir möchten auf die diesjährige Verleihung des Friedenspreises des Weltrats Methodistischer Kirchen an das Projekt Tent of Nations hinweisen. Der Friedenspreis des Weltrats Methodistischer Kirchen wurde 1977 erstmals verliehen. Er wird jährlich einer oder mehreren Personen oder Organisationen zugesprochen, die in ihrem Einsatz für Frieden, Gerechtigkeit und Versöhnung von Menschen auf der ganzen Welt Mut, Kreativität und Standhaftigkeit bewiesen haben.

Zur Laudatio geht es hier:
http://www.emk.de/meldungen-2017/samen-fuer-eine-bessere-zukunft/

Im Verlagsprogrgamm von AphorismA finde sich drei Veröffentlichungen zur Arbeit auf „Dahers Weinberg“ , die Sie hier finden:
Der Photoband We refuse to be enemies sowie die beiden Ausgaben der Kleinen Texte‘ Zelt der Völker und Hoffnung aus Nahost.

Jerusalem – Zwischen Davidsturm und Mamilla…

Felix Koltermann setzt seine photographischen Spaziergänge fort

A4 Brochure Mockup

 

In der Reihe der Kleinen Texte ist ein neues Heft erschienen:

In Form eines Spaziergangs durch das Stadtviertel Mamilla geht Felix Koltermann mit diesem Essay der Vielschichtigkeit und Widersprüchlichkeit urbaner Phänomene in Jerusalem auf den Grund.

Kleine Text 83 | 5,00 € | ISBN 978-3-86575-583-4 | 43 S.

Dr. Felix Koltermann, geb. 1979, ist Photograph und Medienwissenschaftler an der Universität Hildesheim.