… eine Menschblumenzeit…

30. Todestag der Dichterin Rose Ausländer (1901-1988)

av4_MutterlandWort Die große Lyrikerin aus der Bukowina starb 1988 in Düsseldorf, nach einem langen, wechselvollen Leben zwischen ‚Europa-Amerika-Europa…‘

Im Atemhaus wohnen
eine Menschblumenzeit

Wer etwas von Rose Ausländer nachlesen will, AphorismA bietet eine ganze Reihe ihrer Texte an und hat auch Literatur zu ihr im Angebot, darunter einige schöne antiquarische Titel…

In der Berliner Tageszeitung taz erschien am 3. Januar eine lesenswerte Würdigung, in der es unter anderem heißt:

„Nach und nach gelingt ihr die lyrische Bewältigung der quälenden Erinnerungen an den „gelben Stern/ auf dem wir stündlich starben“. Alles ist sagbar. Auch nach unsäglichem Grauen. Diese Überzeugung unterscheidet Ausländer von anderen Dichtern, die die Schoah überlebten…“

Katja Nau in der taz zum 30. Todestag

Und eines ihrer schönsten Gedichte auf Lyrikline…. es bleibt noch immer viel zu sagen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: